Amputiert was nun? Masscot

Selbsthilfegruppe amputiert was... nun?

Die starke Gruppe von und für Amputierte in Südbaden, von Lörrach bis Offenburg

 

Was ist bisher geschehen?

  • In der Klinik wird Ihnen ein Arm,-Bein amputiert, die Wunde heilt ab.
  • Eine Prothese soll angepasst werden, Krankengymnastik und Gehschule lehren Sie, damit umzugehen.
  • Sie sollen nach Hause entlassen werden, fühlen sich unsicher und nur unzureichend informiert.
  • Gerne besuchen Sie unsere selbstbetroffenen Patientenbesucher ohne jegliche Verpflichtungen, in der Klinik oder zu Hause, beantworten Ihnen, soweit wie möglich, Ihre Fragen und stehen Ihnen beim Eingewöhnen in Ihrer neuen Lebenssituation zur Seite.

Grundgedanken

Selbsthilfegruppen: Gemeinsam die Situation verbessern

Das Engagement in einer Selbsthilfegruppe hilft vielen Menschen, die körperlichen, seelischen und solzialen Folgen beispielsweise einer Krankheit, hier einer Amputation zu überwinden.

In Selbsthilfegruppen teilen Menschen ihre Probleme und machen sich gemeinsam daran, für sie passende Lösungen zu finden. Es bedarf keiner besonderen Fähigkeiten oder Kenntnisse, sich einer Selbsthilfegruppe anzuschliessen. Entscheidend ist der Wille, sich selbst zu helfen.


Unsere Themen

  • Hilfe zur Selbsthilfe für Betroffene und Angehörige
  • Stumpfschmerzen
  • Phantomschmerzen
  • Umgang mit Behörden
  • Hilfsmittelversorgung

Unsere Ziele

  • Erfahrungen und Informationen über prothetische Versorgungen
  • Starthilfe / Unterstützung für den Neuanfang
  • Bessere Zusammenarbeit mit Krankenkassen, Ärzten, Kliniken, Krankenhäuser sowie Sanitätshäusern